Dachbodendämmung

Hohlschichtdämmung bei Dachschrägen

Viele Anfragen, die an uns gestellt werden, beziehen sich auf die Frage, ob man bei der Dachboden-dämmung den vorhandenen Hohlraum zwischen Dachdeckung und verlegter Mattendämmung aus Stein-oder Glaswolle mittels Einblasdämmung verfüllen kann.


Unter bestimmten Voraussetzungen ist das möglich, ohne dabei die äussere Dachdeckung, die häufig noch intakt ist, berühren zu müssen. Für diesen Anwendungsfall verwenden wir ausschließlich Zellulosedämmstoff, der sich am besten eignet: Aufgrund seiner Eigenschaft, Kondenswasser kapillar besser zu transportieren als Glas-oder Steinwolle oder rieselfähige Dämmstoffe wie Perlite oder "Styropor-Kügelchen".

Diese werden bei der Hohlraumdämmung in Dachschrägen gar nicht eingesetzt.

 

Grundsätzlich ist das nachträgliche Einblasdämmen von Dachschrägenhohlräumen möglich, dabei sind aber einige Punkte, siehe Check zu beachten: